Mitgliederstand

126 Mitglieder

 

Jugend:               12  Mitglieder

Aktiv:                    98 Mitglieder

Reserve:               15 Mitglieder

Einsatzberechtigt:  1 Mitglied

 

Einsatzgebiet

Das Einsatzgebiet der drei Pflichtbereichsfeuerwehren teilt sich wie folgt auf:

Chronik der FF Schwandt-Freudenthal

Die Gründungsversammlung für die freiwillige Feuerwehr Schwandt fand am 29. Dez.1912 statt. Das Zeughaus in Oberschwandt wurde nach mündlicher Überlieferung im April 1913 errichtet. Es wurde eine Handdruckspritze angekauft, die auf einem Mannschaftswagen mit Pferdegespann verankert war. Die erste Brandbekämpfung erfolgte 1914 bei mehreren Blitzschlägen auf Bauernhöfen. Die Feuerwehr bestand aus 22 Gründungsmitgliedern unter der Leitung von Kommandant Freudenthaler Johann (Oberschwandt).

 

Ab 1937 erleichterte eine Tragkraftspritze mit 10 PS die Brandbekämpfung. Im August 1951 begann die Feuerwache Freudenthal mit dem Bau eines eigenen Feuerwehrdepots samt Schlauchturm mit 12 Meter Höhe. 1953 folgte der Ankauf eines Fahrgestelles für Pferdegespann. 1955 wurde die Ausrüstung in Freudenthal durch den Kauf einer Motorspritze R75 erweitert. 1960 konnte dann in Schwandt das Pferdegespann durch einen Tragkraftspritzenwagen abgelöst werden, der vom Traktor gezogen wurde. Die Feuerwehr Schwandt konnte zwar finanziell keine großen Sprünge machen, doch durch Kameradschaft und Pflichtbewusstsein wurde viel erreicht. Bereits 1964 konnte eine Wettbewerbsgruppe in Steyr das Leistungsabzeichen in Bronze und Silber erringen.

1974 wurde die alte Tragkraftspritze durch eine Motorspritze VW Automatik 75 ersetzt. 1978 folgte der Kauf einer Alarmsirene und 1979 kam zum ersten Mal ein Handfunkgerät zum Einsatz. 1981 wurde die Ausrüstung um eine gebrauchte Motorspritze VW 75 erweitert. In den Jahren 1980-1985 war eine junge, sehr aktive Wettbewerbsgruppe herangewachsen, die hervorragende Ergebnisse erzielte. Ab 1987 ging es endlich etwas schneller zu den Einsätzen – der Tragkraftspritzenwagen hatte ausgedient und ein neues Kleinlöschfahrzeug VW LT35 wurde in Betrieb genommen. Dieser Ankauf zog diverse Umbauarbeiten beim Feuerwehrdepot in Oberschwandt nach sich. Das Tor musste erhöht werden, damit das Fahrzeug überhaupt eingestellt werden konnte.

 

1996 wurde ein großes Projekt unter der Leitung von Kommandant Klampferer Reinhard in Angriff genommen – der Neubau des Feuerwehrhauses in Freudenthal. Nach Errichtung des Gebäudes wurde ein zweites gebrauchtes Kleinlöschfahrzeug VW LT35 angekauft. Da bereits ein KLF im Einsatz war, wurde das neue Fahrzeug auf ein Mannschaftstransportfahrzeug mit Notstromaggregat, Tauchpumpe, Hochleistungslüfter und Beleuchtungssatz umgerüstet. Am 12. Dez.1997 wurde im Kommando beschlossen, die Feuerwache Freudenthal aufzulösen, um gemeinsam mit Schwandt eine schlagkräftige Wehr zu bilden. Nach der Zusammenlegung erfolgte auch die Namensänderung auf Feuerwehr Schwandt-Freudenthal.

 

„Wer die Jugend hat, der hat die Zukunft“

Seit 2000 hat die Feuerwehr Schwandt-Freudenthal durchgehend eine Jugend- und Aktivgruppe im Rennen und muss sich somit um die Zukunft keine Sorgen machen. Die erste Feuerwehrfrau wurde 2002 in die Wehr aufgenommen.